Geschichte

Der Anfang des FC Osterbuchs

 

Bereits in den Jahren von 1948 – 1953 gab es in Osterbuch eine Vereinigung, die sich dem runden Leder verschrieben hatte. Diese Sportbegeisterten agierten damals unter dem Vereinsnamen TSV Osterbuch im Holzwinkel. Der damalige Sportplatz befand sich zwischen Osterbuch und Affaltern. Unser Bild zeigt eine damals an den Gastwirt Blasius Miller überreichte Ehrenurkunde des TSV.

Die 60er Jahre – die Gründung des Sportvereins

Die Gründung unseres Sportvereins fand am 25. Februar 1967 in der Gastwirtschaft Wiedemann in Osterbuch statt. An der Generalversammlung, die damals von Michael Graber rechtzeitig einberufen wurde, nahmen 22 Bürger der Gemeinde teil. Die erste gewählte Vorstandschaft des Sportvereins in Osterbuch setzte sich nach diesem Abend wie folgt zusammen:

1. Vorstand Gebele Heinrich 13 Stimmen
 2. Vorstand Graber Georg sen.  7 Stimmen
 Schriftführer und Kassierer Tischmacher Ludwig 21 Stimmen
 Platzkassierer Tischmacher Ludwig 16 Stimmen
 Platzwart Graber Leonhard

Ordentliche Generalversammlung

Am Samstag, den 30. Dezember wurde die 1. ordentliche Generalversammlung des Fußballclub FC Osterbuch abgehalten. Bei der Versammlung, die rechtzeitig bekannt gegeben wurde, sind damals 21 Mitglieder erschienen. Vorstand Heinrich Gebele hatte folgendes Programm auf seiner Tagesordnung:

  1. Kassenbericht
  2. Spielerausschuß
  3. Spielführer
  4. Jugendbetreuer
  5. Wünsche und Anträge

Die ersten Freundschaftsspiele

Die ortsansässigen Spieler ließen sich, wie auch bereits in der Geschichte des TSV Osterbuch von 1948 bis 1953, an fast einer Hand abzählen. Dank dem damaligen „Manager“, Hermann Duschel, konnten Akteure aus Augsburg in die Provinz gelockt werden. Bevor der FC Osterbuch im August 1968 die Punktrunde in der C-Klasse Augsburg-Nordwest begonnen hatte, wurden folgende Freundschaftsspiele ausgetragen.

01.05.1968 FC Osterbuch – Herbertshofen 3 : 3
22.05.1968 FC Osterbuch – SV Roggden 2 : 1
02.06.1968 FC Osterbuch – SV Achsheim 4 : 1
16.06.1968 FC Osterbuch – Stadtwerke Augsburg 4 : 1
30.06.1968 FC Osterbuch – Ellerbach 1 : 0
28.07.1968 FC Osterbuch – BC Heretsried 1 : 4
11.08.1968 FC Osterbuch – SC Altenmünster 10 : 2

Die 1. Punktrunde 1968 / 69

Am 18. August 1968 hat der FC Osterbuch sein erstes Punktspiel in Täfertingen ausgetragen. Dieses Spiel wurde leider mit 2:0 verloren. Weitere Mannschaften in der damaligen Liga waren neben den bekannten Teams aus Emersacker, Heretsried und Altenmünster auch Anhausen, Aystetten, Biburg, Bonstetten oder Hammel. Die erste Pflichtspielrunde wurde auf Tabellenplatz 12 von 14 Mannschaften abgeschlossen.

Das erste Pflichtspieltor für die Grün-Weißen Farben erzielte unser Ehrenmitglied Probst Helmut sen. im Spiel gegen Aystetten. Die Toptorjäger in der 1. Pflichtspielsaison waren Luichtl Emil (13 Treffer), Graber Georg ( 9 Treffer) und Weil Dieter (5 Treffer).

Der 1. Vorstandschaftswechsel

Nach der Generalversammlung am 17.01.1969 gab es eine Veränderung auf dem Posten des 1. Vorstandes. Diese Stelle wurde fortan durch Otto Baumann  sen. besetzt. Den Stellvertreterposten übernahm weiterhin Graber Georg sen.

Die 2. Punktrunde 1969 / 70

Am 24. August 1969 startete der FC Osterbuch mit einem 1 : 4 Sieg in der C-Klasse Donau 2 gegen Wörleschwang in die 2. Punktrundensaison. In dieser Gruppe wurden bereits Begegnungen gegen die heute noch sehr gut bekannten Mannschaften aus Ellerbach, Villenbach, Zusamaltheim und Roggden ausgetragen.

Beginn des Sportplatzbaus

Ab der Vereinsgründung wurden die Spiele des FC Osterbuch auf dem damals provisorisch errichteten Sportplatz im „Mittleren Reitfeld“, etwa zwischen den beiden Dörfern Osterbuch und Affaltern  ausgetragen. Die Gemeinde Laugna bot dem Sportverein in der Flur des ehemaligen Ziegelstadels ein Gelände an. Otto Baumann sen. fackelte damals nicht lange, knotete sich die entsprechenden 60 Meter aus Seilen zusammen und schritt die mögliche Breite des neuen Sportplatzes zusammen mit seinem Sohn ab – „hier passt er rein“ – daraufhin wurde die Fläche von ca. 150 cbm Holz befreit und dann vom Renz Luis begradigt. Der Humus zum Auffüllen, sowie der damals noch nicht vorrätig verfügbare Grassamen, wurde vom Landwirtschaftsamt zur Verfügung gestellt. Die ersten Schnitte wurden durch Otto Baumann und Alfons Reiner vorgenommen und als Viehfutter genutzt.

Eintrag in das Vereinsregister

Am 27.09.1970 wurde eine außerordentliche Generalversammlung abgehalten, mit dem Ziel, den FC Osterbuch in das Vereinsregister einzutragen. Die 36 anwesenden Mitglieder sprachen sich einstimmig für die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister aus. Der Vereinsbeitrag wurde im Zuge dieser Versammlung von DM 6,00 auf DM 12,00 angehoben. Der Mitgliedsbeitrag für Jugendliche wurde mit DM 3,00 festgesetzt.

Protokoll Mitgliedsbeiträge

Die 70er Jahre – Fertigstellung des Sportplatzes

Weihe des Spielfelds

Nach 2 Jahren mühevoller Arbeit entstand ein herrlich angelegtes Spielfeld im Ortszentrum, welches am 18.Juli 1971 seine Weihe erhielt. Die Feier anlässlich der Einweihung war verbunden mit einem Pokalturnier und einem Gartenfest.

Spielbetrieb der Jugend und Reserve

Im Jahre 1971 wurde neben der 1. und 2.Mannschaft (gemeldet seit 1970) auch  eine A-Jugend im Spielbetrieb angemeldet. Diese A-Jugend war es auch, die im Jahre 1976 den 1. Meistertitel für die Grün-Weißen Farben verzeichnen konnte. Der Trainer im Meisterjahr der A-Jugend war damals Günther Dirr.

Umzug in die neue Vereinsgaststätte

Mit der Schließung der Gaststätte Wiedemann in Osterbuch wurde das Vereinsdomizil in die Nachbarortschaft Asbach verlegt. Am 02.04.1975 fand dann in der Gastwirtschaft Keis die jährliche Generalversammlung des FC Osterbuch statt.

Der 2. Vorstandschaftswechsel

Nach der Generalversammlung am 02.04.1975 gab es einen Wechsel an der Führungsspitze des FC Osterbuch. Den Posten des 1. Vorstandes übernahm nun Georg Graber jun. Der Stellvertreterposten wurde fortan vom früheren 1. Vorstand Otto Baumann sen. übernommen.

Der Sportheimbau

Bis ins Jahr 1978 mussten sich die Gäste beim FC Osterbuch in einer am Sportplatz befindlichen Holzhütte (gesponsert, wie sollte es auch anders sein, auch schon damals von Ulrich Reitenberger) umziehen. Diese diente auch schon als Umkleide beim alten Sportplatz am mittleren Reitfeld.

Um hier für die Zukunft gerüstet zu sein, beschloss die damalige Vorstandschaft einen Sportheimbau am neuen Sportplatz in Osterbuch. Begonnen wurde gleich nach den Wintermonaten im Jahre 1976. Die Vereinsunterkunft wurde ausschließlich von freiwilligen Helfern an Abenden, bzw. den Wochenenden erstellt. Das Baumaterial wurde bei der Firma Reitenberger gekauft, welche als Zugabe die Baumaschinen kostenlos zur Verfügung stellte.

 

 

Die Einweihung des Sportheims

Nach 3 jähriger Bauzeit wurde über einen Zeitraum von 4 Tagen vom 12.08. bis zum 15.08.1978 das neu errichtete Sportheim eingeweiht. Der Höhepunkt der Festtage war neben der Einweihung des neuen Sportheims am 13.08. durch den Geistlichen Rat Neidlinger ohne Zweifel das Einlagespiel der Gründungsmannschaft des FC Osterbuch gegen die AH des TSV Wertingen. Außerdem wurde an diesem Wochenende ein Jugend- und ein Seniorenturnier abgehalten.

Momentaufnahmen

Die 80er Jahre – Die Gründung der Damengymnastikgruppe

Am 16.03.1983 wurde beim FC Osterbuch die Damengymnastikabteilung gegründet. Als damalige Gruppensprecherinnen wurde von den 26 anwesenden Damen Christl Reitenberger  und als Stellvertreterin Susanne Domler gewählt. Als Übungsleiterin agierte damals Marlene Unger.

In der Spielsaison 1982/83 wurde die 1. Mannschaft des FC Osterbuch Meister in der C-Klasse Donau 2. Unter Betreuung von Trainer Martin Schlicker erspielte sich die Mannschaft in insgesamt 24 Pflichtspielen mit 34:14 Punkten und 70:31 Toren den Aufstieg in die B-Klasse Donau.

Der Ausbau der Vorstandschaft

Im Jahr 1985 wurde die Vorstandschaft um eine Person erweitert. Der Posten des  Kassierers und Schriftführers wurde auf Wunsch von Ludwig Tischmacher  aufgeteilt. Fortan übernahm nun Günther Dirr die Aufgaben des Schriftführers.

Relegationsspiel

Im 2. Jahr in der B-Klasse Donau beendete die Mannschaft des FC Osterbuch die Spielsaison auf dem Relegationsplatz und klopfte sogar ans Tor zur A-Klasse. In einem Relegationsspiel, das in Holzheim ausgetragen wurde, verlor man aber gegen den FV Eintracht Landshausen mit 3:1.

Der 3. Vorstandschaftswechsel

Nach der Generalversammlung am 21.03.1987 gab es wieder einen Wechsel an  der Führungsspitze des FC Osterbuch. Der Posten des 1. Vorstandes wurde nun durch Albert Sporer sen. besetzt. Den Stellvertreterposten übernahm weiterhin Otto Baumann sen. Des Weiteren agierten damals in der Vorstandschaft als Abteilungsleiter der Senioren Johann Berchtenbreiter, als Abteilungsleiter Jugend – Johann Graber, der Schülerbetreuer Anton Heindl jun., sowie der AH – Betreuer Anton Heindl sen. Für die Damengymnastikgruppe war weiterhin Christl Reitenberger und für die Vereinsgastätte Michael Graber verantwortlich.

Meister Reserve 1988

In der Saison 1987/88 konnte die Reserve in der C-Klasse Donau 2 die Meisterschaft erringen.

Die 90er Jahre – Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 14.03.1991 gab es eine Veränderung auf dem Posten des 2. Vorstandes – dieser wurde von nun an durch Karl Probst besetzt. Der  Abteilungsleiterposten der Senioren wurde durch Josef Schmid, der bei der Jugend durch Johann Graber besetzt. Der damalige Jugendbetreuer war Rudi Holland, die Schülerbetreuer Guido Neukirchner und Josef Schuster. Die AH – Betreuung wurde durch Michael Graber, die Damengymnastikgruppe durch Helga Dirr besetzt. Nach 22-jähriger Tätigkeit im Vorstand – davon sechs Jahre als 1. Vorstand und 16 Jahre als 2. Vorstand – ging Otto Baumann sen. in „Pension“. Spontan schlug Vorstand Albert Sporer vor, das scheidende Gründungsmitglied zum Ehrenmitglied zu ernennen. Beim letzten Punkt der Tagesordnung „Sonstiges“ wurden die Themen 2. Sportplatz und der Anbau einer Mehrzweckhalle intensiv mit den anwesenden Gemeindevertretern diskutiert.

Pokalturnier mit Ehrungen 1991

Vom 15. – 18. August 1991 wurde beim FC Osterbuch ein großes Pokalturnier mit 6 Mannschaften aus der Nachbarschaft abgehalten. Als Einlage erfreuten die Gymnastikdamen des FC Osterbuch die anwesenden Zuschauer mit einer speziell eingeübten Tanzeinlage.

Am Abend des 1. Sporttages wurden die „Männer der ersten Stunde“ geehrt. Neben dem 1. Ehrenmitglied Otto Baumann sen. wurden auch Ludwig Tischmacher und Georg Graber jun. mit dem silbernen Abzeichen des Verbandes geehrt.

Sieger des Turniers war erwartungsgemäß die Mannschaft aus Biberbach vor Emersacker und Osterbuch. Die Teams aus Heretsried, Herbertshofen und Wortelstetten folgten auf den Plätzen.

Vereinsjubiläum – 25 Jahre FC Osterbuch vom 06. – 08. Juni 1992

Der offizielle Auftakt zum Festakt war der Einzug der Vereine von der Bauernstraße aus in das am Trainingsplatz stehende Festzelt. Den Festakt mit Ehrungen verdienter Mitglieder umrahmte der Musikverein Osterbuch. Am darauffolgenden Sonntag fand ein Festgottesdienst in der Kirche St. Michael in Osterbuch statt. Mit einem Nachruf erinnerte Vorstand Albert Sporer der verstorbenen Sportkameraden. Um 12:10 Uhr startete dann das Pokalturnier der Senioren mit den Mannschaften aus Heretsried, Emersacker, Wortelstetten und Osterbuch. Am Abend fand ein, unter dem Motto „Große Wiedersehensfeier mit Ehemaligen des Fußball-Clubs“ stehender, geselliger  Festabend statt. Am Pfingstmontag wurde dann um 11:50 Uhr das Turnier fortgesetzt. Den begehrten Siegerpokal holte sich der BSC Heretsried im Endspiel gegen den SV Wortelstetten. Die Heimmannschaft belegte den 4 Platz.

25 Jahre Führungserfahrung auf einem Bild

Anlässlich des 25 – jährigen Bestehens des FC Osterbuch wurde auch diese Aufnahme am Sportplatz gemacht. Das Bild zeigt die vier 1. Vorstände.

Albert Sporer sen., Graber Georg, Baumann Otto sen. und Gebele Heinrich

Der 4. Vorstandschaftswechsel

Nach der Generalversammlung am 18.03.1993 gab es einen Wechsel an der Führungsspitze des FC Osterbuch. Den Posten des 1. Vorstandes übernahm nun Helmut Buberl sen., der Stellvertreterposten wurde fortan vom früheren 1. Vorstand Albert Sporer sen. besetzt, weil dieser aus beruflichen Gründen kürzer treten musste. Als Abteilungsleiter Senioren agierte weiterhin Josef Schmid, für die Jugend war nun Ralf Bürmann verantwortlich. Ansprechpartner für die AH war Anton Heindl sen. und für die Damen agierte Helga Dirr als Abteilungsleiterin.

Momentaufnahmen

Beginn der Bauarbeiten zum 2. Spielfeld am Sportheim

Im Jahre 1993 wurde damit begonnen, den 2. Sportplatz am Vereinsgelände zu errichten. Auf dem damals von der Gemeinde zusätzlich bereitgestellten Platz musste am einen Ende das bestehende Erdreich abgetragen und am anderen Ende um ca. 11 Meter angehoben werden.
Die damals final angesetzten Kosten beliefen sich auf 328 000 DM. Diese Summe wurde durch Zuschüsse des Sportverbandes, des Staates und vorhandenen Eigenmitteln sowie einem Darlehen gedeckt. Die verbleibenden 93 000 DM mussten durch Eigenleistungen erbracht werden.

Satzungsänderung im Jahr 1996

Im Rahmen der Generalversammlung vom 14.03.1996 wurde die in die Jahre gekommene Satzung als nicht mehr zeitgemäß eingestuft und durch eine überarbeitete, neue Vereinssatzung ersetzt.

Der 5. Vorstandschaftswechsel

Nach der Generalversammlung am 20.03.1997 gab es wiederrum einen Wechsel an der Führungsspitze des FC Osterbuch. Der Posten des 1. Vorstandes wurde nun wieder durch Albert Sporer sen. besetzt. Den Stellvertreterposten übernahm Johann Probst. Als Abteilungsleiter der Seniorenmannschaft fungierte nun Johann Berchtenbreiter, bei der Jugend war weiterhin Ralf Bürmann aktiv. Die Betreuung der Damengymnastikgruppe fand auch weiterhin durch Helga Dirr statt.
Im Rahmen der Generalversammlung wurde die AH-Mannschaft des FC Osterbuch unter damaliger Leitung von Michael Graber bis auf weiteres wegen fehlenden Aktiven aufgelöst.

30 Jahre FC Osterbuch mit Sportplatzweihe

Das 30-jährige Jubiläum wurde unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Georg Keis vom 13. bis 15.06.1997 auf dem nun erweiterten Sportgelände des FC Osterbuch gefeiert. Im Rahmen der Festtage wurde auch die Weihe des neuen, zweiten Spielfeldes vorgenommen.
Neben den Samstagspunktspielen der A-, D- und F-Jugend fanden auch 2 Pokalbegegnungen und ein Einlagespiel der Mütter gegen ihre Kinder statt.
Tags darauf wurden die Finalpaarungen im Pokalwettbewerb ausgetragen. Ab-gerundet wurde der Festsonntag dann noch durch die Einlagespiele der A- und E- Junioren, sowie das der Mädchenmannschaft.

Wechsel in der Vorstandschaft nach 32 Jahren

Nach der Generalversammlung am 18.03.1999 gab es eine gravierende Veränderung in der Vorstandschaft. Der Posten des Kassierers wurde nach einer Mammutamtszeit von 32 Jahren (davon 18 Jahre als Doppelfunktion Schatz-meister/Schriftführer) von Ludwig Tischmacher an Karl Muhler übergeben. Die Abteilungsleitung der Senioren hatte weiterhin Johann Berchtenbreiter inne – für die Jugend war nun Michael Graber verantwortlich. Das Amt der Abteilungs-leiterin Damengymnastik konnte leider nicht besetzt werden.

Die 2000er Jahre

Meister A-Jugend SG Osterbuch-Biberbach

Gleich als Meister konnte sich die neufirmierte A-Jugend – Spielgemeinschaft Osterbuch / Biberbach in der Saison 2001/2002 feiern lassen.

Hallenbau 2002

Im Mai 2002 wurde mit dem Anbau der Halle an das Sportheim begonnen. Hier entstanden im Keller des Neubaus zwei Umkleidekabinen mit Duschen, zwei WCs, ein Betreuerraum und ein Trikotraum. Der Geräteraum, der von außen zu begehen ist, rundet das Raumangebot im Keller ab.

Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 20.03.2003 gab es eine Veränderung in der Besetzung des 2. Vorstandes – diesen Posten übernahm fortan Martin Stallauer. Weiterhin agierten als 1. Vorstand Albert Sporer sen., als Kassierer Karl Muhler und als Schriftführer Günther Dirr. Der Posten des Abteilungsleiters Senioren wurde fortan von Karl Probst ausgeübt. Für die Jugend war weiterhin Michael Graber verantwortlich – die Damengymnastikgruppe blieb leider weiterhin ohne Führung.

Festtage 2004 mit Halleneinweihung

Vom 16. – 18.07.2004 fand anlässlich der Hallenfertigstellung ein großes Fest auf dem Sportgelände des FC Osterbuchs statt.
Am Freitag wurde der „Tag der offenen Tür“ abgehalten. Der Neubau, sowie der teilweise renovierte Altbau konnte von jedermann besichtigt werden. Im aufgestellten Festzelt fanden an diesem Abend die Ehrungen verdienter Mitglieder statt. Für die musikalische Umrahmung sorgte der MV Osterbuch.

Der Samstag begann mit Pokalvorrundenpartien der 6 Seniorenmannschaften, ehe dann am Abend der Einmarsch der Vereine zum Festzelt abgehalten wurde. Durch den bayerischen Abend führte die Band „Schwaben-Express“.
Am Sonntag wurde dann die neu errichtete Halle im Rahmen eines Festgottesdienstes durch Pater Liebenstein eingeweiht. Nach Frühschoppen und Mittags-tisch standen dann am Nachmittag die Endspiele im Pokalturnier sowie ein Ein-lagespiel des TSV Rain gegen den SC Biberbach auf der Tagesordnung.
Weit über 8000 freiwillige Arbeitsstunden wurden in der gut zweijährigen Bauphase von Mitgliedern und Freunden des Vereins geleistet. Hierbei wurden neben den neuen Räumlichkeiten auch im Altbau das Dach erneuert, Fenster teilweise ausgetauscht, die Duschräume verbessert und die Küche räumlich vergrößert.

Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 24.03.2005 musste leider eine Stelle in der Vorstandschaft unbesetzt bleiben. Der Posten des Schriftführers konnte an diesem Abend leider nicht besetzt werden. In Ihren Ämtern bestätigt wurden Albert Sporer sen. als 1. Vorstand, Martin Stallauer als 2. Vorstand und Karl Muhler als Kassierer. Als Abteilungsleiter Senioren war weiter Karl Probst am Ruder, für die Jugend kam nun Christian Domler in Amt und Würden. Die Abteilungsleitung Damengymnastik übernahmen fortan Ingrid Reiner und Sigrid Baumann.

Wechsel in der Vorstandschaft

Im Rahmen der Generalversammlung vom 29.03.2007, konnte leider kein gewählter 1. Vorstand gefunden werden – daraufhin agierte Albert Sporer sen. fortan als kommissarischer 1. Vorstand.

Momentaufnahmen

Der Posten des 2. Vorstandes wurde weiterhin durch Martin Stallauer besetzt. Als Kassierer und Mitgliederverwalter agierten Karl Muhler und Armin Graber. Als Schriftführerin konnte Erika Probst gewonnen werden. Die Abteilungsleitung der Senioren übernahmen Johannes Müller und Albert Sporer jun.. Die Abteilungsleitung der Jugend hatte weiter Christian Domler inne und die Damengymnastikabteilung führten auch weiterhin Ingrid Reiner und Sigrid Baumann.

40 Jahre FC Osterbuch mit Vereinsturnier und Ehrungen

Das 40-jährige Vereinsjubiläum wurde im Rahmen eines Fußballjugendcamps am Sportplatz abgehalten. Zum Rahmenprogramm gehörte ein Gauditurnier zwischen den Feuerwehren aus Bocksberg, Osterbuch und Asbach sowie der Hütte Osterbuch. Im Rahmen des Festes wurden außerdem auch verdiente Mitglieder des Vereins für treue Dienste geehrt.

Neuwahl des 1. Vorstandes

Nach der außerordentlichen Generalversammlung am 11.05.2007 stand als al-ter, neuer 1. Vorstand Albert Sporer sen. fest. Die neue Aufgabenverteilung in-nerhalb der Vorstandschaft machte es ihm möglich, sich nochmals für das Amt des Vorstandes zur Verfügung zu stellen.

Gründung der Mädchenmannschaft

Unser Foto zeigt die Gründungsmitglieder der damaligen Mädchenmannschaft mit Ihrem Trainer Elmar Mair in der Saison 2008 / 2009.

Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 26.03.2009, gab es folgende Veränderungen. Das Amt des Abteilungsleiter Senioren wird fortan durch Johann Schuster ausgeübt. Die Leitung der Damengymnastikgruppe liegt nun alleine in den Händen von Ingrid Reiner.

Die 2010er Jahre

Meistersaison der D-Jugend 2009/10

In der Saison 2009/10 konnte die D-Jugend des FC Osterbuch mit einer souveränen Leistung den Meistertitel für die Grün-Weißen in der Gruppe Dillingen 1 er-ringen. Am Saisonende belegten Sie mit sagenhaften 36 Punkten aus 13 Spielen und einer Tordifferenz von 113 : 27 Toren ungeschlagen den 1. Tabellenplatz.

Kreispokalsieger 2010/11

In der Saison 2010 / 11 konnten sich die C-Mädchen unter dem Trainerteam Mair / Kiefel / Hütter die Vizemeisterschaft und den Kreispokalsieg erspielen.

 

Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 24.03.2011 wurde der Posten des 2. Kassierers / Mitgliederverwalters nun durch Andreas Kiefel besetzt.

Meisterliche Saison 2011/12

In der Saison 2011/12 konnten sich die Senioren den 2. Meistertitel in der Vereinsgeschichte sichern. Unter Trainer Werner Wagner belegten sie mit 49 Punkten aus 22 Spielen und 54:29 Toren am Ende der Spielrunde den 1. Platz in der B-Klasse West 4.

Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 28.03.2013 gab es folgende Veränderung. Die Stelle des 1. Kassierers wird durch Michael Aumiller besetzt – Karl Muhler konnte krankheitsbedingt das Amt des 1. Kassierers nicht mehr ausüben.

Saison 2012/13

Zum ersten Mal in der Geschichte des FC Osterbuch sind Kinder in allen Jugendmannschaften vertreten und teilweise in Spielgemeinschaften gemeldet: A-Jugend, B-Jugend, C-Jugend, D-Jugend, E-Jugend, F-Jugend, F2-Jugend und Bambinis. Als weiteres Highlight konnte auch neben der B-Jugendmannschaft Mädchen eine Damenmannschaft in einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Unterthürheim gemeldet werden.

Meister und Kreispokalsieger


Die B-Mädchen konnten sich in der Saison 2012/13 gleich doppelt freuen. Unter dem Trainerteam Mair / Kiefel konnten Sie ungeschlagen in diesem Jahr für die grünweißen Farben die Meisterschaft erringen. Neben dem Meistertitel konnten abermals der Kreispokal nach Osterbuch geholt werden.
Die Torschützenkönigin der Jugend kam in diesem Jahr ebenfalls aus den Reihen der B-Juniorinnen – Clarissa Mair ließ die männliche Konkurrenz hinter sich.

Der 6. Vorstandschaftswechsel

Nach der Generalversammlung am 27.03.2014 gab es wiederrum einen Wechsel an der Führungsspitze des FC Osterbuch. Nach nunmehr 29 Jahren an der Spitze des FC Osterbuch übergab Albert Sporer sen. sein Amt nun an Michael Abold. Das Amt der Kassiererin wird nun durch Diana Neukirchner ausgeübt. Die Besetzung der anderen Ämter bleibt unverändert.

Saison 2013/14

Die Mädchen und Jungen in der F2 Jugend konnten in dieser Saison den Meister-titel für sich gewinnen. Außerdem wurde in diesem Jahr das 400. Mitglied beim FC Osterbuch geehrt.

Momentaufnahmen

WAsserversorgung zum Sportplatz

Im Jahr 2014 wurde begonnen die Wasserversorgung vom neu gebauten Rückhaltebecken über eine Distanz von ca. 300 Meter hin zum Sportplatz zu legen. Der neugewonnene Wasservorrat wird nun in 2 x 9 cbm Zisternen am Rande des Sportplatzes bevorratet.

Kreispokalsieger Damen

In der Saison 2014/15 konnte die SG Unterthürheim / Osterbuch den Kreispokal erringen. In der Meisterschaft reichte es in diesem Jahr leider nur für Platz 2.

Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 26.03.2015 wurde die Stelle der Schriftführerin neu mit Gisela Kadura besetzt – die anderen Amtsinhaber bleiben eine weitere Periode im Amt.

Ernennung zum Ehrenvorstand

Im Rahmen der Generalversammlung 2015 wurde Albert Sporer für seine besonderen Verdienste im Verein zum Ehrenvorstand ernannt.

Einbau der Beregnungsanlage

Im Jahr 2015 wurde die Beregnungsanlage im neuen Platz saniert und im Haupt- und Jugendplatz neu installiert. Durch die freiwilligen Helfer wurden hier gesamt 508 Stunden geleistet.

Sanierung des Hauptplatzes

Im Rahmen der Sportplatzerneuerungen für das anstehende Vereinsjubiläum wurden am Hauptplatz erhebliche Erdbewegungsmaßnahmen durchgeführt. Der Bereich an der Eckfahne zum Dorf hin wurde mit ca. 300 cbm Humus begradigt und neu angesät. Es wurde die Bandenwerbung neu gesetzt und der Weg zum Sportplatz gepflastert. Außerdem wurde der Lagerraum des Platzwartes in die Nähe des Sportplatzes versetzt. Hier wurden wiederum durch viele freiwillige Helfer in Summe 1327 Stunden geleistet.

Wechsel in der Vorstandschaft

Nach der Generalversammlung am 01.04.2016, stellte sich die Vorstandschaft für das anstehende Jubiläumsjahr wie folgt auf: 1. Vorstand Michael Abold, 2. Vorstand Martin Stallauer, Kassiererin Gisela Kadura, Mitgliederverwaltung Andreas Kiefel, Schriftführerin Claudia Stempfle, Abteilungsleitung Senioren Johann Schuster, Abteilungsleitung Jugend Christian Domler, Abteilungsleitung Damengymnastikgruppe Ingrid Reiner.

Saison 2015/16

In der Saison 2015/16 konnte die Seniorenmannschaft den 3. Meistertitel der Vereinsgeschichte feiern. Unter Spielertrainer Achim Kraus belegte die Mannschaft mit 58 Punkten aus 22 Spielen und 93:23 Toren am Ende der Spielrunde den 1. Platz in der B-Klasse West 3.
Im Jubiläumsjahr spielt unsere Mannschaft in der A-Klasse West 3.

Kreispokalsieger 2015/16

Auch in diesem Jahr fand der Kreispokal wieder einmal sein Zuhause in Oster-buch. Die B-Juniorinnen konnten den Pokal nochmals für den FC Osterbuch gewinnen.

Bau einer Tribüne am Hauptplatz

Dank einer überaus großzügigen Spende der Firma Reitenberger war es dem FC Osterbuch möglich, sich den Traum einer Tribüne am Hauptplatz zu erfüllen.
Wieder waren es die unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden und das Zutun des vereinstreuen Bauunternehmers aus Asbach, die dieses ehrgeizige Projekt binnen weniger Monate zum Ziel führte. Viele freiwillige Helfer haben in 508 Stunden am Hauptplatz die Vorarbeiten für eine über den Landkreis hinaus sehenswerte Tribüne errichtet.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die Firma Reitenberger aus Asbach, ohne die dieses Projekt niemals realisiert werden hätte können.

Danke Uli, im Namen der Vorstandschaft und aller Vereinsmitglieder !!!