News

Projekte 2022

  • Abschlagplatz anheben
  • Geräteraum ausstatten
  • Pflaster vor dem Geräteraum verlegen
  • Terminfestlegung von gemeinsamen Trainingsrunden
  • Gemeinsames Spiel auswärts
  • Jahresabschluss

Planung für den Abschlagplatz

Pflasterarbeiten

Archiv

Artikel zur Gründung der Golfabteilung Mai 2020 im Gemeindeblatt Juli 2020

 
Golf beim FC Osterbuch
Vor einem Jahr noch undenkbar – heute Realität
 Was verbindet man mit dem Begriff „Golf spielen“  
teuer, elitär, Snob`s, alte Leute, etc.
Was dabei leider übersehen wird – es handelt sich um eine Sportart! Während einer 18-Loch Runde werden ca. 1.500 kcal verbraucht. Im Vergleich dazu verbraucht ein Sportler bei 2 Std. Tennis ca.960 kcal und ein Jogger in 1 Std. ca. 700 kcal.
Beim Golf spielen wird auch nicht nach einem sozialen Status, sondern mit Ergebnissen gewertet.
Nach Auffassung des Verfassers dieses Artikels, ist dies die 2-schwerste Sportart nach Snooker und zudem ist es billiger ein Jahr Golf zu spielen als eine Woche Schiurlaub.
Golf spielen ist in Ländern wie Spanien, UK, Australien, Südafrika, USA …. ein Volkssport, der wie in Deutschland mit Fußball von der F- Jugend an unterstützt wird (nix mit elitär – sondern einfach Sport!). Dies ist auch leicht nachzuvollziehen wenn man sich die aktuelle Weltrangliste anschaut – bester Deutscher ist aktuell Martin Kaymer auf Platz 119.
Wie wird Golf spielen erlernt und trainiert ?
 Die ersten Schritte macht man mit Leihschlägern auf einer sogenannten „Driving Range“, die an jedem Golfplatz ( jetzt auch in Osterbuch ) zu finden ist. Hier kann man kurzes und langes Spiel simulieren bzw. trainieren. Am Anfang empfiehlt es sich ein paar Stunden bei einem Golflehrer zu buchen um sich nicht selber falsche Automatismen beim Schwung beizubringen. Die Range ist aber auch für erfahrene Spieler dafür eingerichtet, um zu trainieren oder sich vor einer Golfrunde „einzuschlagen“ ( aufwärmen ).
Warum Golf in Osterbuch auf dem Fußballplatz ?
 Der Anstoß für die Idee war die Suche des Golflehrers Markus Proske, der nach Trainingsmöglichkeiten am Beginn der Corona-Krise suchte. Er fand in Osterbuch auf dem Gelände des FCO optimale Bedingungen für sein Training vor und brachte damit die Synapsen der Platzpfleger (im Golfjargon hört sich es besser an : Greenkeeper 😊 ) in Bewegung.
Die Synapseninhaber waren Karl Bühler und Friedl Pfurtscheller.
Nach ein paar sehr intensiven Gesprächen war klar: wir richten eine „Driving Range“ ein, denn die kalkulierten Kosten bewegten sich im Rahmen eines „Portemonnaie Budget`s“ und die Nutzung der Fläche, die auch ohne regulären Spiel- und Trainingsbetrieb der Fußball Abteilung ständig gepflegt werden muss ging auf minus Null.
Also los gings: nicht nur eine Abschlagfläche sondern auch ein Grün ( spezieller Wunsch der Greenkeeper war ein Stufengrün ) wurden realisiert.
Hier möchte ich besonders Uli Holland aus Bocksberg erwähnen und „DANKE“ sagen.
Er hat in seiner in seiner unnachahmlichen Art (mit Handy am Ohr und Feinmotorik am Bagger), die Baggerarbeiten am Grün und Sandbunker ausgeführt ( kostenlos !!!! ) Die Feinmotorik an der Schaufel und Pickel wurde im Nachgang von o.g. Greenkeepern erledigt.
 Wie gings weiter und was entstand daraus?
Während der Bauarbeiten fanden sich ein paar Fußballer ein, die „ein paar Bälle“ schlagen wollten (Schläger und Bälle stellt der FCO kostenlos zur Verfügung).
Probier`mers halt mal – so schwierig is des nit!
Sie probierten und probierten ….und schlugen nach einer Stunde immer noch ein paar Bälle ?! Das Wort Virus ist ja aktuell nicht angebracht – aber vor einem Jahr hätte man gesagt „ die hat der Golfvirus gepackt“ ( sagt man in Golferkreisen tatsächlich!). Die Eigendynamik die sich aus dem „probieren“ entwickelte war nicht vorhersehbar, aber der Erfolg gebar neue Ideen.
Auf Grund der plötzlich entstandenen Begeisterung wurde kurzerhand der Golflehrer Markus Proske aktiviert und er hielt etliche kostenlose Trainingsstunden mit den Golf-Neulingen ab die darin endeten, dass aktuell 14 Mitglieder des FCO die Platzreifeprüfung absolvieren. Wir haben hier eine hervorragende Unterstützung des Trainerteams – nachzusehen unter be-golf.com.
Auch die D-Jugend Mannschaft des FCO machte mit unserem Golflehrer einen 3-stündigen Einführungskurs. Die Jungs waren so begeistert, dass der nächste Termin mit dem Thema „Fußball und Golf-Tag“ bereits vereinbart ist. Im August ist auch ein sogenannter „fitting day“ mit dem Schlägerhersteller Cobra vereinbart. An diesem Tag kann jeder nagelneue Schläger unter professioneller Betreuung unverbindlich ausprobieren und sich ein Bild von seinem Interesse bzw. Talent für diese Sportart machen ( genauer Termin wird in der Presse veröffentlicht ).
Es kamen auch, wegen des Zeitungsberichtes, Golfspieler und solche die es werden wollen auf unseren Platz und schauten sich die Randbedingungen an mit dem Ergebnis, dass der FCO auch neue Mitglieder gewinnen konnte weil eben diese erkannten, dass ein Training hier unter optimalen Bedingungen abläuft ( Stichwort: Ruhe ).
Es ist schön zu beobachten, dass fast täglich die Trainingsmöglichkeit auf unserem Platz genutzt wird und dabei auch die wichtigste Komponente eines Vereins – soziale Kontakte pflegen und zusammen etwas tun – gelebt und erweitert wird. Ein weiterer Effekt ist, dass die gepflegten Vorurteile hinsichtlich des Golfsport`s  plötzlich nichtig erscheinen.
Wir – der FCO – freuen uns über die außergewöhnlich positive Reaktion auf dieses neue Angebot und jeder ist willkommen, der in einer „nicht elitären Gemeinschaft😊“ teilnehmen und mitwirken will.
Traut`s euch und sprecht`s uns an – es macht Spaß miteinander !!
von. Friedrich Pfurtscheller